Holzpflege


├ľl und Wachs

├ľl oder Wachs sch├╝tzt das Holz, indem es als S├Ąttigungsmittel fungiert. Diese Mittel kommen in mehr oder weniger fl├╝ssiger Form vor und dringen in die Holzfasern ein, bis diese nichts mehr aufnehmen k├Ânnen. So kann Ihr Holz keine Feuchtigkeit aufnehmen und Verformungen, die durch Feuchtigkeitsaufnahme entstehen, k├Ânnen verringert oder verhindert werden. Au├čerdem k├Ânnen keine Flecken in der Tiefe des Holzes entstehen, so dass die ├ästhetik erhalten bleibt. 

Im Allgemeinen sollten Sie mindestens drei Deckschichten auf alle Seiten und Kanten Ihrer Platten auftragen, damit die Fasern vollst├Ąndig ges├Ąttigt sind. Die t├Ągliche Pflege erfolgt mit einem leicht angefeuchteten Schwamm und einem trockenen, sauberen Tuch, wobei darauf zu achten ist, dass keine Staun├Ąsse entsteht. 

Das Auftragen von ├ľl, Wachs oder Lasur muss dann ein- bis zweimal pro Jahr wiederholt werden, um die S├Ąttigung des Holzes zu erhalten (bei Lasur weniger oft). 


Lack

Ein Lack hingegen sch├╝tzt das Holz, indem er wie ein Schutzschild wirkt. Er bedeckt das Holz an der Oberfl├Ąche und verhindert, dass Fremdk├Ârper in das Holz eindringen. Es ist ├╝blich, vor der Montage zwei bis drei Schichten Lack auf alle Seiten und Kanten Ihrer Platte aufzutragen. Die Pflege erfolgt dann mit einem feuchten Schwamm und neuer Lack wird erst aufgetragen, wenn der erste Lack besch├Ądigt ist (zerkratzt, abgeplatzt usw.). Der Lack ist filmbildend und flexibel (er ist wasserfest und kann mit zunehmendem Alter absplittern).


Lasur

Eine Lasur l├Ąsst das Holz atmen, da sie mikropor├Âs ist. Sie ist f├╝r den Einsatz im Freien zu empfehlen, sollte aber nicht in feuchten Umgebungen wie K├╝chen und Badezimmern verwendet werden. Anmerkung: Unter UV-Einwirkung neigen alle H├Âlzer dazu, heller zu werden. Wenn Sie dies vermeiden wollen und Ihr Projekt UV-Strahlung ausgesetzt ist, empfehlen wir Ihnen daher die Verwendung eines UV-Schutzmittels.